„Madame Royale“ – eine versteckte französische Prinzessin?

Das kulturelle Erbe von Dunkelgraf und Dunkelgräfin

von Thomas Meyhöfer

Grab der Dunkelgräfin nach einer Zeichnung von P. Ahrens / um 1850

HILDBURGHAUSEN – Es mag merkwürdig erscheinen, aber ein kulturelles Erbe ist nicht nur denjenigen historischen Persönlichkeiten zu verdanken, die im Rampenlicht standen und die durch ihr Schaffen in Literatur, Wissenschaft oder Kunst hervortraten, sondern auch Personen, die die Öffentlichkeit geradezu mieden und selbst kaum etwas Materielles hinterließen. Für wen könnte dies besser zutreffen als für jenes seltsame Paar, das vor 200 Jahren in Südthüringen zurückgezogen lebte und seit Mitte des 19. Jahrhunderts als Dunkelgraf und Dunkelgräfin bekannt ist? Mehr

Weimar als Exil

Erfahrungsräume französischer Revolutionsemigranten 1792–1803 (Friedemann Pestel)

von PD Dr. Thomas Höpel

Im Zuge der Ablösung der großen strukturalistischen Entwürfe über die Wirkung der Französischen Revolution von 1789 durch vermehrt kulturgeschichtliche Studien insbesondere nach 1989 wurden auch die Emigranten, die aufgrund der Revolution Frankreich verließen, unter neuen Gesichtspunkten zum Objekt der Forschung. Um kulturellen und technologischen Transfers auf die Spur zu kommen, drängte sich die Erforschung der Emigranten als potentielle Mittler auf.  Mehr